Alle News in Kürze

Die heute 87-jährige Imelda Marcos ist in der dritten Legislaturperiode Abgeordnete. (Archivbild)

Keystone/EPA/DENNIS M. SABANGAN

(sda-ats)

Die ehemalige First Lady der Philippinen, Imelda Marcos, hat den langen Kampf um einen Teil ihrer vom Staat beschlagnahmten Juwelen verloren.

Der Oberste Gerichtshof des Landes entschied, dass Marcos den Schmuck im Wert von umgerechnet rund 151'000 Franken unrechtmässig erwarb. Damit könnte der Staat noch mehr von Marcos' Schmucksachen konfiszieren und verkaufen, was ihm Einnahmen in Höhe von mehreren Millionen Franken bescheren würde.

Das Urteil des Gerichts vom 18. Januar wurde erst am Dienstag veröffentlicht. Die jetzt in Frage stehenden Juwelen wurden 1986 aus dem Präsidentenpalast Malacanang geholt, nachdem der Diktator Ferdinand Marcos in einem Volksaufstand gestürzt worden war und sich mit seiner Frau Imelda ins US-Exil abgesetzt hatte.

Marcos war 1965 zum Präsidenten gewählt worden, hatte dann 1972 das Kriegsrecht verhängt und eine Diktatur errichtet. Während seiner Herrschaft bereicherten sich Marcos, seine Familie und seine Verbündeten. Die Mehrheit der Bevölkerung lebte in Armut, Sicherheitskräfte unterdrückten jede Opposition und begingen Menschenrechtsverstösse. Der Diktator starb 1989 in Hawaii, seine Witwe kehrte später in ihre Heimat zurück.

Aus der Staatskasse bedient

Behörden schätzen, dass der Marcos-Clan während der Herrschaft des Diktators gut zehn Milliarden Dollar aus der Staatskasse beiseite schaffte. Weniger als die Hälfte davon konnte der Staat bislang im Zuge von Gerichtsverfahren und Verhandlungen zurückerlangen. Ein Anti-Korruptionsgericht pfändete 2009 Schmuck der Marcus-Witwe. Doch diese zog dagegen 2014 vor das Oberste Gericht.

Laut Regierungsangaben wurde Schmuck der ehemaligen First Lady im Wert von 21 Millionen Dollar beschlagnahmt. Die gesamte Kollektion wird derzeit in der Zentralbank aufbewahrt. Dazu gehören diamantbesetzte Diademe, ein Gürtel aus Gold mit einer Diamantschnalle, Colliers, Broschen, Ohrringe und diverse Edelsteine, darunter ein seltener rosa Diamant.

Bisherige Regierungen hatten sich dafür ausgesprochen, die Schätze zugunsten der Staatskasse zu versteigern. Doch der seit vergangenem Jahr amtierende Staatschef Rodrigo Duterte ist ein Freund der Marcos-Familie.

Die heute 87-jährige Imelda Marcos ist in der dritten Legislaturperiode Abgeordnete. Ihr Sohn, der ehemalige Senator Ferdinand Marcos Jr., kandidierte 2016 für das Amt des Vizepräsidenten. Gegen seine knappe Niederlage zog er vor Gericht.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze