Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Maria Scharapowa wird wegen ihrer zweijährigen Dopingsperre in den nächsten Monaten nicht mehr auf den grossen Tennis-Courts anzutreffen sein. Trotzdem bleiben ihr wichtige Sponsoren treu.

Einen Tag nach dem Entscheid des Tennis-Weltverbands, die Russin wegen eines positiven Tests auf die Substanz Meldonium für zwei Jahre zu sperren, bekannte sich der Sportartikelhersteller Head zu der Sportlerin.

Vor Head hatte schon der Sportartikel-Konzern Nike verkündet, die Weltklasse-Athletin zu unterstützen und einen hoch dotierten Sponsoring-Vertrag, der auf Eis gelegen war, zu erfüllen. Auch der französische Mineralwasser-Hersteller Evian kündigte an, die "langanhaltende Beziehung zum Champion fortzusetzen".

Scharapowa hatte nach dem Verdikt bereits angekündigt, den internationalen Sport-Schiedsgerichtshof CAS in Lausanne anzurufen. Den Einspruch könnten ihre Anwälte in den nächsten Wochen einreichen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS