Alle News in Kürze

Implenia-Chef Anton Affentranger kann sich über mehr Gewinn im vergangenen Jahr freuen. (Archiv)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

Der Baukonzern Implenia hat im vergangenen Jahr einen Gewinnsprung gemacht. Bei einem leichten Umsatzrückgang auf 3,27 Milliarden Franken schoss der Betriebsgewinn um 20,4 Prozent auf 103,7 Millionen Franken nach oben.

Unter dem Strich verdiente der grösste Baukonzern der Schweiz 64,5 Millionen Franken, wie Implenia am Donnerstag in einem Communiqué bekannt gab. Das sind 23,9 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Damals hatte Implenia allerdings einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Grund dafür waren vor allem Sonderkosten für die Übernahme von Bilfinger Construction. Aber auch ein schlechterer Geschäftsgang im Bereichen International hatten aufs Ergebnis gedrückt.

Nun gelang 2016 die Wende im klassischen Total- und Generalunternehmergeschäft, das den Betriebsgewinn um 18 Millionen Franken steigern konnte. Die Massnahmen zur Verbesserung der operativen Leistung hätten Wirkung gezeigt und den erfolgreichen Turnaround möglich gemacht, hiess es.

Für das laufende Jahr zeigt sich Implenia zuversichtlich. Der Auftragsbestand der Gruppe hat Ende 2016 mit 5,17 Milliarden Franken den Rekord des Vorjahres nochmals leicht übertroffen. Der Konzern will heuer ein EBIT von 140 bis 150 Millionen Franken erreichen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze