Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rafael Nadal steht beim China Open in Peking im Final und baut seinen Vorsprung an der Spitze der Weltrangliste aus.

Mit jedem Sieg von Nadal schwinden Roger Federers Chancen, in diesem Jahr nochmals die Nummer 1 der Welt zu werden - und Nadal gewinnt aktuell sehr viel. Der 31-jährige Spanier qualifizierte sich beim 500er-Turnier in Peking mit einem Dreisatz-Erfolg (6:3, 4:6, 6:1) gegen Grigor Dimitrov für den Final, in dem er auf Nick Kyrgios trifft. Der Australier bezwang den als Nummer 2 gesetzten Deutschen Alexander Zverev im anderen Halbfinal 6:3, 7:5.

Nadal, der in der 1. Runde gegen Lucas Pouille zwei Matchbälle abwehren musste, baute damit seinen Vorsprung auf Federer bereits auf 2170 Punkte aus. Sollte er in der chinesischen Hauptstadt den zweiten Titel nach 2005 holen, beträgt die Reserve auf den Schweizer sogar 2360 Zähler. Federer tritt nächste Woche beim 1000er-Event in Schanghai erstmals seit dem US Open wieder auf der ATP Tour an. Nach einem Freilos trifft er auf den Argentinier Diego Schwartzman (ATP 29) oder einen Qualifikanten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS