Navigation

In Rumänien kommt es zur Stichwahl zwischen Basescu und Geoana

Dieser Inhalt wurde am 22. November 2009 - 07:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Bukarest - In Rumänien hat die Wahl eines neuen Staatspräsidenten begonnen. Der derzeitige bürgerliche Staatschef Traian Basescu bewirbt sich um seine Wiederwahl.
Die härtesten Rivalen des Amtsinhabers sind Mircea Geoana von der sozialistischen Partei PSD und Crin Antonescu von der liberalen Partei PNL. Eine Entscheidung wird aber erst bei einer Stichwahl am 6. Dezember erwartet. Laut Umfragen kann keiner der insgesamt zwölf Bewerber in der ersten Runde mit der absoluten Mehrheit rechnen.
In dem von der Wirtschaftskrise stark betroffenen Land hoffen die Menschen, dass die Präsidentenwahl zur Lösung der Regierungskrise führt. Internationale Institutionen haben wegen der Krise Kreditzahlungen an Rumänien ausgesetzt. Vom neuen Präsidenten wird erhofft, dass er bald eine handlungsfähige Regierung auf den Weg bringt.
Parallel zur Präsidentenwahl sind die rund 18 Millionen Stimmberechtigten auch zu einem Referendum über eine Verkleinerung des Parlaments aufgerufen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?