Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neu Delhi - Eine Inderin soll versucht haben, ihr Neugeborenes in einer Flugzeug-Toilette herunterzuspülen. Nach der Landung des Flugzeug in der nordindischen Stadt Amritsar entdeckte das Kabinenpersonal der Fluggesellschaft Turkmenistan Airlines ein Baby, das kopfüber in der Toilette steckte.
Das berichtete die Nachrichtenagentur Press Trust of India am Donnerstag unter Berufung auf Polizei und Ärzte. Mitsamt der Toilette sei das Neugeborene in ein Spital gebracht worden. Dort sei das Kind von einem Chirurgenteam befreit worden. Es schwebe in Lebensgefahr.
Die 22-jährige Mutter verliess das Flugzeug zunächst unerkannt. Später konnte sie aber noch auf dem Flughafen festgenommen werden.
Laut Presseberichten soll es sich bei ihr um eine unverheiratete Medizinstudentin handeln, die nach einem Universitätsabschluss im Ausland nach Hause zurückkehrte. Woher sie kam, war nicht genau bekannt. Eine Zeitung schrieb, die Maschine sei im turkmenischen Aschgabat gestartet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS