Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Provinzchef auf der indonesischen Insel Sulawesi hat seine Beamten angewiesen, ihre Sekretärinnen gegen Männer auszutauschen. Sein Grund: mangelnde Moral im Büro.

Wenn seine Abteilungsleiter nur noch Assistenten hätten, könnten sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren und würden nicht zu Affären am Arbeitsplatz verführt, erklärte der Gouverneur von Gorontalo, Rusli Habibie, nach Angaben der Tageszeitung "Kompas" (Freitag).

"Ich habe mehrere Berichte erhalten, dass einige Abteilungsleiter mit ihren Sekretärinnen rummachen", sagte Habibie dem Blatt. "Sie behandeln sie zum Teil sogar besser als ihre eigenen Frauen", fügte er hinzu. Zum Beispiel brächten sie von Geschäftsreisen Souvenirs für die Mitarbeiterinnen mit, aber nicht für ihre Ehefrauen.

Gegen Untergebene, die bei ausserehelichen Affären erwischt werden, würden harte Schritte unternommen, kündigte Habibie an. Nach Angaben der Zeitung gilt das Sekretärinnen-Verbot nicht für Chefinnen. Unklar war indes, ob diese auch Männer beschäftigen dürfen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS