Navigation

Industriebetriebe der Migros expandieren unter Namen "M Industrie"

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2009 - 11:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Industriebetriebe der Migros wollen im Ausland expandieren. Das Unternehmen hat dazu unter dem Namen "M Industrie" Tochtergesellschaften gegründet, unter anderem in den USA und Kanada.
Bereits seien in den beiden Ländern total 10 Personen für den Verkauf engagiert worden, bestätigte eine Migros-Sprecherin einen entsprechenden Bericht der Zeitung "NZZ am Sonntag".
Der grösste Schweizer Detailhändler will den Export von Käse, Schokolade und Kosmetika verdoppeln. Der Ausland-Umsatz der Migros-Industrie soll in den kommenden Jahren von 350 auf 700 Mio. Fr. wachsen, wie das Unternehmen im Februar ankündigte.
2008 hatte die Migros-Industrie mit knapp 10'000 Angestellten erstmals einen Umsatz von über 5 Mrd. Fr. erzielt. Der Chef der Migros-Industrie, Walter Huber, hat in seiner Zeit als Chef des Milchkonzerns Emmi mehrere Projekte in den USA angestossen. Unter anderem stieg Emmi beim amerikanischen Käseproduzenten Roth ein.
Die Migros hatte bis anhin wenig Glück im Ausland. 1993 hatte sich die Schweizer Marktführerin am maroden Konsum Österreich beteiligt - und musste den Versuch bereits zwei Jahre später mit Millionenverlusten beenden. Heute beschränkt sich das ausländische Detailhandelsgeschäft auf sechs Filialen in grenznahen Städten in Deutschland und in Frankreich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?