Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die griechische Wirtschaft lässt auch im sechsten Rezessionsjahr Zeichen einer Erholung vermissen. Die Industrieproduktion brach im Januar mit einem Minus von 4,8 Prozent so stark ein wie seit vier Monaten nicht mehr.

Dies teilte die nationale Statistikbehörde Elstat am Dienstag mit. Vor allem in der Fertigungs- und Energiebranche lief es schlecht. Die Industrieproduktion macht rund 15 Prozent der griechischen Wirtschaftsleistung aus.

2012 war das Bruttoinlandprodukt um 6,4 Prozent geschrumpft. Allerdings gab Elstat auch bekannt, dass die Bauaktivität - lange einer der Wachstumsmotoren der 195 Mrd. Euro schweren griechischen Wirtschaft - im vergangenen Jahr um fast 29 Prozent einbrach. Dem Sektor machen neben den Sparmassnahmen des Staates die auf die Nachfrage drückende Arbeitslosigkeit und die geringe Kreditvergabe der Banken zu schaffen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS