Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Facebook will mit seinem teuer zugekauften Fotodienst Instagram endlich Geld verdienen. In den kommenden Monaten sollen Werbeanzeigen und -videos in den Bilderstrom der Nutzer eingestreut werden. Allerdings zunächst nur vereinzelt und nur in den USA.

"Wir fangen langsam an", kündigte Instagram am Donnerstag im Firmenblog an. Über Instagram lassen sich mit dem Smartphone geschossene Fotos und Videos mit wenigen Klicks im Bekanntenkreis teilen.

Facebook hatte den Dienst im vergangenen Jahr für gut 700 Mio. Dollar in Aktien übernommen. Die Anteilsscheine sind mittlerweile fast drei Mal soviel wert.

In Facebooks weltgrösstem Online-Netzwerk sehen die Nutzer schon lange Werbung. Die Anzeigen sind die Haupteinnahmequelle und sorgten zuletzt für einen kräftigen Gewinnanstieg. Hintergrund ist die riesige Reichweite: Facebook kommt auf 1,15 Milliarden Mitglieder, bei Instagram sind es gut 150 Millionen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS