Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Damit sich Schwimmern nicht plötzlich dieses Bild bietet, suchen Drohnen australische Strände auf Haie ab. (Archiv)

KEYSTONE/AP/SCHALK VAN ZUYDAM

(sda-ats)

Hai-Angriffe an den Küsten Australiens sollen zunehmend durch hochmoderne Drohnen vermieden werden. An dutzenden Küsten sind die Drohnen bereits im Einsatz, um unter der Wasseroberfläche schwimmende Haie aufzuspüren.

"Wir erkennen Haie und wir können Schwimmer und Surfer in Echtzeit warnen und an den Strand zurückbringen", sagte einer der Entwickler von der Technischen Universität in Sydney, Nabin Sharma. Die hochmodernen Geräte können dank künstlicher Intelligenz Haie mit einer Treffsicherheit von 90 Prozent bestimmen.

Dort, wo die Drohnen bislang zum Einsatz kamen, reagierten Badende und Rettungsschwimmer erfreut. So profitierten jüngst hunderte Teilnehmer eines Schwimmwettbewerbs in Bigola Beach nördlich von Sydney von den Drohnen: Sie konnten sich in dem Wissen ins Wasser stürzen, dass der Küstenabschnitt zuvor von einer Drohe abgesucht wurde.

Vor den Küsten Australiens ereignen sich immer wieder Hai-Angriffe. Allein in diesem Jahr gab es bereits 16 Vorfälle, eine 17-Jährige starb vor der Küste Westaustraliens vor den Augen ihrer Eltern bei einer Attacke.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS