Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Inter Mailand trennt sich von Trainer Andrea Stramaccioni. Nachfolger wird Walter Marazzi, der letztjährige Trainer von Valon Behrami, Blerim Dzemaili und Gökhan Inler.
Der Rauswurf des Trainers, der mit dem Champions-League-Sieger von 2010 in diesem Jahr die Europacup-Qualifikation deutlich verpasste, hatte sich seit Wochen abgezeichnet. Stramaccioni hatte Inter im März 2012 übernommen und ist noch im Besitz eines Vertrags bis 2015. Doch der erst 37-Jährige hat mit dem 9. Rang (und 16 Niederlagen in 38 Partien) die schlechteste Saison von Inter in der Nachkriegszeit zu verantworten.
Auf den glücklosen Stramaccioni folgt Walter Mazzarri, der zuletzt vier Jahre bei Napoli Trainer war und dort zuletzt auch die Schweizer Internationalen Valon Behrami, Blerim Dzemaili und Gökhan Inler coachte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS