Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Iran hat empört auf Berichte reagiert, wonach die USA F-22-Kampfjets in den Vereinigten Arabischen Emiraten stationieren. Dieser Schritt gefährde die Sicherheit in der Region, sagte ein Sprecher des Aussenministeriums am Dienstag in Teheran.

Am Vortag hatte Verteidigungsminister Ahmad Wahadi die Stationierung als "schädlich und nutzlos" kritisiert. Der Iran und die Emirate streiten unter anderem über eine Inselgruppe im Golf. Ein Besuch von Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad auf einer der Inseln am 11. April hatte für zusätzliche Spannungen gesorgt.

Eine Sprecherin der US-Luftwaffe hatte am Montag die Stationierung einer nicht genannten Zahl der hochmodernen Kampfjets in der Region bestätigt. Sie sprach aber lediglich von "Südwestasien".

Aus informierten Kreisen in Washington hiess es, die Kampfjets seien auf den Luftwaffenstützpunkt Al-Dhafra in den Vereinigten Arabischen Emiraten entsendet worden. Die USA hatten im Dezember den milliardenschweren Verkauf von Raketenabwehrgeschützen und Radaranlagen an das Land angekündigt.

SDA-ATS