Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die iranische Anwältin und Menschenrechtsaktivistin Nasrin Sotudeh ist von der iranischen Justiz freigelassen worden. Das verkündete ihr Ehemann Resa Chandan am Mittwoch auf seiner Facebookseite.

Die 48 Jahre alte Sotudeh gehört nach Angaben der iranischen Grünen-Oppositionsbewegung Kalame zu einer Gruppe von mehr als 15 politischen Gefangenen, die seit Dienstag freigelassen worden seien.

Aus der Haft entlassen worden seien auch der ehemalige Vizeaussenminister Mohsen Aminsadeh und Fejsollah Aran Sorchim, der während der Amtszeit des früheren Präsidenten Mohammed Chatami (1997-2005) Vize-Handelsminister war.

Sie und die anderen mit ihnen freigekommenen Häftlinge waren nach den Protesten gegen die umstrittene Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad 2009 hinter Gitter gekommen.

Sotudeh hatte sich vor ihrer Festnahme im Iran vor allem für die Rechte der Frauen und gegen die Todesstrafe eingesetzt. Die Mutter zweier Kinder wurde Anfang 2011 wegen "Angriffs auf die nationale Sicherheit" und "Propaganda gegen die Staatsführung" zu elf Jahren Haft verurteilt.

Im Oktober 2012 erhielt sie zusammen mit dem iranischen Filmemacher Jafar Panahi den Sacharow-Preis des Europäischen Parlaments, den aber weder sie noch Panahi wegen ihrer Inhaftierungen persönlich entgegennehmen konnten.

Die jüngsten Haftentlassungen wurden im Iran als grosser innenpolitischer Erfolg für den neuen Präsidenten Hassan Ruhani gewertet. Er hatte sich bereits im Wahlkampf für die Freilassung aller politischen Gefangenen und für Meinungsfreiheit starkgemacht.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS