Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die iranische Regierung hat nach eigenen Angaben den Computervirus Flame erfolgreich bekämpft. Der iranische Minister für Kommunikation und Informationstechnologie, Ali Hakim Dschawadi, sagte am Mittwoch, Experten hätten einen Antivirus programmiert.

Dieser könne die Schadsoftware erkennen und entfernen. Das meldete die amtliche Nachrichtenagentur IRNA. Die Sabotageabwehr der iranischen Streitkräfte gab unterdessen bekannt, der Virus habe vorübergehend Rechner der staatlichen Ölindustrie befallen. Dabei handle es sich um den einzigen Befund.

IT-Experten waren auf den hochkomplexen Computervirus gestossen, der in erster Linie der professionellen Spionage dient. Wer den Virus erfunden hat, blieb unklar.

"Flame" soll tausende Rechner vorwiegend im Nahen Osten - darunter auch im Iran - befallen haben. Er sei schon seit bis zu fünf Jahren aktiv, hiess es von Expertenseite.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS