Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am "Tag der Armee" im Iran hat Präsident Mahmud Ahmadinedschad erneut die militärische Stärke seines Landes betont. Es mache den Iran stark, behaupten zu können, "dass wir bereit sind, uns den militärischen Drohungen von Weltmächten ohne Furcht entgegenzustellen", sagte er.

Der Präsident hielt seine Fernsehansprache am Donnerstag während einer Militärparade in Teheran. Dabei stellte der Iran seine neusten militärischen Entwicklungen vor.

Die Macht des iranischen Militärs sei auf einem Niveau, auf dem die Nation niemals die bittere Erfahrung der Niederlage machen würde, fügte Ahmadinedschad hinzu. Andererseits sei der Iran immer für den Frieden und den Erhalt der regionalen Sicherheit gewesen und "bietet daher seine volle Kooperation in dieser Hinsicht an".

Ahmadinedschad kritisierte die Entsendung ausländischer Streitkräfte an den Persischen Golf und in die Strasse von Hormus als einen der Hauptgründe für regionale Spannungen und Unsicherheit. Zugleich rief er die Nachbarstaaten auf, selbst für die regionale Sicherheit zu sorgen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS