Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Irans neuer Präsident Hassan Ruhani hat versichert, dass sein Lands niemals Atomwaffen bauen werde. "Unter keinen Umständen würden wir nach Massenvernichtungswaffen streben, Atomwaffen eingeschlossen", sagte Ruhani in einem Interview mit dem US-Sender NBC.

Der Westen verdächtigt den Iran seit Jahren, ein militärisches Atomprogramm zu unterhalten. Teheran weist diese Vorwürfe zurück und betont, die Atomforschung allein zu zivilen Zwecken wie der Energiegewinnung zu betreiben.

Ruhani reist in der kommenden Woche zur Generaldebatte der UNO-Vollversammlung in New York. Es war das erste Interview mit einem US-Sender, seitdem er im Amt ist.

Lob für Obama

Ruhani verwies dabei darauf, dass er nach seinem Amtsantritt im August einen Brief von US-Präsident Barack Obama erhalten habe. "Aus meiner Sicht ist der Ton des Briefs positiv und konstruktiv", sagte Ruhani. "Er könnte ein subtiler und kleiner Schritt für eine sehr wichtige Zukunft sein." NBC hatte am Mittwoch zunächst Teile des Interviews verbreitet.

Der als gemässigt geltende Ruhani war bei den Wahlen im Juni zum Nachfolger von Mahmud Ahmadinedschad bestimmt worden. Im Wahlkampf hatte er damit geworben, er wolle die unter internationalen Sanktionen leidende iranische Wirtschaft erneuern und die Spannungen mit dem Westen verringern.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS