Navigation

Irischer Luftraum am Nachmittag wieder geöffnet

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 09:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Dublin - Der wegen der Asche-Wolke gesperrte irische Luftraum wird nach Angaben der nationalen Flugsicherheitsbehörde ab 14.00 Uhr (MESZ) wieder geöffnet. Die Lage werde aber weiter beobachtet, teilte die Behörde mit.
Anhaltende Winde aus Norden könnten die Vulkanasche erneut Richtung Irland treiben. Laut der europäischen Flugaufsicht Eurocontrol dürfte der Flugverkehr im restlichen Europa jedoch weitgehend normal verlaufen.
In der Republik Irland und der britischen Provinz Nordirland gilt seit Dienstag 07.00 Uhr (08.00 Uhr MESZ) ein Flugverbot. In Schottland waren die kleineren Flughäfen auf den Äusseren Hebriden schon in der Nacht geschlossen worden. Flüge von Europa aus dürfen weiter über Irland fliegen.
Der Entscheid war nach Beratungen mit dem Vulkanasche-Zentrum VAAC in London gefallen. Die Aschekonzentration übersteige die Grenzwerte, die gemeinsam mit den Triebwerkherstellern vereinbart worden seien, teilten die Behörden mit. Es handle sich nicht um einen neuen Vulkanausbruch, sondern um eine alte Aschewolke, die der Wind in Richtung Irland und Schottland drücke, sagte IAA-Chef Eamonn Brennan dem irischen Sender RTE.
Vor mehr knapp drei Wochen war fast der gesamte europäische Luftraum gesperrt, weil der Vulkan am Eyjafjalla-Gletscher auf Island Asche gespuckt hatte. Der Flugverkehr wurde tagelang komplett eingestellt, worauf Hunderttausende Reisende auf der ganzen Welt festsassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?