Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kano - Islamische Sittenwächterinnen haben im Norden Nigerias 80'000 Bierflaschen zerstört, um das Alkoholverbot durchzusetzen. Die islamischen Polizistinnen zerschlugen in der Stadt Kano mit Stöcken die Flaschen.
Die verschleierten Frauen von der sogenannten Scharia-Polizei Hisbah riefen dabei "Gott ist gross". An der Veranstaltung zur Stärkung der im Norden verbreiteten Scharia-Gesetzgebung nahmen auch Behördenvertreter teil.
Kano ist die Hauptstadt des gleichnamigen nigerianischen Bundesstaates. Das Bier war am Wochenende beschlagnahmt worden, als die Flaschen aus dem christliche geprägten Süden des Landes nach Kano geliefert wurden, wie die Hisbah-Chefin Saidu Dukawa sagte.
Obwohl Alkoholgenuss in Kano verboten ist, werden Lokale in dem von Christen dominierte Viertel Sabongari mit Bier beliefert. Im Norden des Lande wenden etwa zwölf Staaten Scharia-Recht an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS