Navigation

Islanders kehren zum Siegen zurück

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2014 - 08:18 publiziert
(Keystone-SDA)

Sämtliche NHL-Partien in der Nacht auf Donnerstag werden erst in der Verlängerung oder im Penaltyschiessen entschieden. Die New York Islanders bezwingen überraschend die Anaheim Ducks.

Den Siegtreffer für die Islanders erzielte John Tavares in der 63. Minute im Powerplay. Der Nummer-1-Draft, der in der Lockout-Saison 2012/13 ein Gastspiel beim SC Bern gegeben hatte, war schon beim 1:0 (4.) erfolgreich gewesen. Die Gäste feierten den ersten Erfolg nach drei Niederlagen.

Auch am 4:3-Heimsieg der New York Rangers gegen die Detroit Red Wings waren zwei Spieler mit Schweizer Vergangenheit entscheidend beteiligt. Rick Nash (ex Davos) schoss zum 1:0 (7.) seinen zehnten Saisontreffer, Martin St. Louis (ex Lausanne) traf zum 2:0 (27.) und hatte auch beim 4:3 von Derick Brassard (62.) seinen Stock im Spiel.

Die Montreal Canadiens setzten sich gegen die Buffalo Sabres, das schlechteste Team der Liga, im Penaltyschiessen durch und kehrten mit dem 2:1 nach drei Niederlagen zum Siegen zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?