Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - In der NHL besiegen die New York Islanders mit Mark Streit auswärts die Toronto Maple Leafs 5:3. Die erste Playoff-Teilnahme seit 2007 wird immer wahrscheinlicher.
Auf den frühen 0:2-Rückstand nach sieben Minuten reagierten die Islanders wie ein Spitzenteam und lagen nach drei Treffern innert acht Minuten am Ende des erste Drittels bereits in Führung. Nachdem John Tavares, der ehemalige Lockout-Stürmer der Berner, auf Pass von Mark Streit die New Yorker mit seinem zweiten Treffer des Abends und seinem 26. Saisontor 4:2 in Front schoss, war der Match entschieden.
Streit, der Captain der Islanders, stand knapp 21 Minuten auf dem Eis. Trotz seines 20. Assist in der laufenden Spielzeit verliess er das Eis mit einer Minus-1-Bilanz. Dennoch läuft es für den Berner und die Islanders weiterhin gut; im Moment belegen sie den siebenten Platz im Osten. Jedoch dürften sie in den letzten vier Spielen der regulären Saison weiterhin vom Stadtrivalen, den New York Rangers, und von den Winnipeg Jets bedrängt werden. Beide Teams liegen derzeit drei Punkte hinter den "Isles".
Yannick Weber kam mit Montreal im Heimspiel gegen Tampa Bay Lightning zu seinem vierten Saisoneinsatz. Nach einer anfänglichen 2:0-Führung glich Tampa bis zur 46. Minute aus, ehe Brian Gionta im Powerplay 47 Sekunden vor Spielende auf Pass von Weber der umjubelte 3:2-Siegtreffer für die Canadiens gelang.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS