Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jerusalem - In Israel ist nahe der Grenze zum Gazastreifen durch ein Versehen ein israelischer Soldat von den eigenen Streitkräften getötet worden.
Nach Angaben des israelischen Militärs wurden bei dem Vorfall, der sich im Zuge von Auseinandersetzungen mit palästinensischen Bewaffneten abspielte, zudem vier weitere israelische Soldaten verletzt, darunter ein Offizier.
Laut eines Sprechers entdeckten die israelischen Soldaten eine Gruppe bewaffneter Palästinenser, die angeblich Sprengsätze nahe der Grenze zu dem Palästinensergebiet deponieren wollten.
Sie gaben demnach Schüsse ab, jedoch sei "aus unbekannten Gründen" eine Mörsergranate zu zeitig explodiert. Israelischen Medienberichten zufolge fanden die Auseinandersetzungen nahe des israelischen Kibbuz Berri statt.
Palästinensische Augenzeugen sagten der Nachrichtenagentur AFP, es habe Schusswechsel zwischen militanten Palästinensern und israelischen Soldaten gegeben. Allerdings hätten sich die Zusammenstösse östlich der Stadt Chan Junis im Gazastreifen ereignet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS