Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Italien und Island reisen mit Sieg nach Frankreich

Italien und Island reisen jeweils mit einem Sieg an die EM nach Frankreich. Italien besiegt zum Abschluss der Vorbereitung in Verona Finnland 2:0, Island gewinnt gegen Liechtenstein 4:0.

Die Tore für die überlegenen Italiener gegen Finnland schossen Antonio Candreva mit einem Foulpenalty (25.) und Daniele De Rossi, der in der 71. Minute kurz nach seiner Einwechslung eine Flanke Candrevas mit dem Kopf verwertete. Der EM-Finalist von 2012, der während der EM wie die Schweiz ebenfalls in Montpellier einquartiert ist, startet am nächsten Montag in Lyon gegen Belgien in die Endrunde.

Ebenfalls zu einem klaren Sieg kam Island, das zuhause in Reykjavik Liechtenstein mit 4:0 besiegte. Bereits zur Pause und nach den Treffern von Kolbeinn Sigthorsson, Birkir Saevarsson und Alfred Finnbogason war die Partie entschieden. Island trifft bei seiner EM-Premiere in der Gruppe F auf Portugal, Österreich und Ungarn.

In Reykjavik: Island - Liechtenstein 4:0 (3:0). - Tore: 10. Sigthorsson 1:0. 20. Saevarsson 2:0. 41. Finnbogason 3:0. 82. Gudjohnsen 4:0. - Liechtenstein: Jehle (46. Benjamin Büchel); Yildiz (80. Malin), Rechsteiner, Kaufmann, Göppel; Martin Büchel; Brändle (83. Mathias Sele), Nicolas Hasler (92. Foser), Wolfinger (72. Aron Sele), Salanovic; Gubser (87. Ospelt).

In Verona: Italien - Finnland 2:0 (1:0). - Tore: 25. Candreva (Foulpenalty) 1:0. 71. De Rossi 2:0. - Italien: Sirigu; Barzagli, Bonucci (85. Ogbonna), Chiellini; Candreva (76. Bernardeschi), Parolo, Thiago Motta (63. De Rossi), Giaccherini (64. Sturaro), El Shaarawy (69. Florenzi); Zaza (81. Pellè), Immobile.

In Krakau: Polen - Litauen 0:0.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.