Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Mittelmeer aufgebrachte Flüchtlinge liegen an Bord eines Rettungsschiffes. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/OLMO CALVO

(sda-ats)

Italiens Küstenwache hat am Freitag rund 550 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Die Menschen hätten sich auf vier Schlauchbooten befunden und seien in Einsätzen unter Leitung der Küstenwache auf sichere Schiffe gebracht worden, teilte die Küstenwache mit.

Am Abend seien noch mehrere Einsätze am Laufen gewesen, die unter schwierigen Wetter- und Seeverhältnissen stattfänden. Die Nichtregierungsorganisation SOS Méditerranée teilte mit, sie habe zwei Verstorbene von einem Flüchtlingsboot geborgen. Ein Schiff der Organisation habe von diesem Boot zugleich 193 Flüchtlinge lebend retten können, teilte ein Sprecher über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Die Zahl der Bootsflüchtlinge, die 2016 von der nordafrikanischen Küste nach Italien kamen, hatte einen neuen Höchststand erreicht. Bis Anfang Dezember wurden mehr als 171'000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet und nach Italien gebracht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS