Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rom - Im Kampf gegen die neapolitanische Mafia hat die italienische Polizei Vermögen im Wert von drei Millionen Euro beschlagnahmt, wie die Anti-Mafia-Polizei DIA mitteilte. Die Besitztümer wurden offenbar zur Geldwäsche genutzt.
Zu den beschlagnahmten Besitztümern des Camorra-Clans Ruocco-Somma zählten unter anderem eine noch im Bau befindliche Fabrik, zwei Farmen mit tausenden Nussbäumen und ein weiterer landwirtschaftlicher Betrieb in Latina.
Die Mafia hatte die Betriebe den Angaben zufolge im grossen Stil zur Geldwäsche genutzt. Die italienischen Behörden haben im Kampf gegen das organisierte Verbrechen zunehmend die wirtschaftlichen Besitztümer der Mafia ins Visier genommen.
Im Dezember hatte Innenminister Roberto Maroni verkündet, dass die Polizei seit April 2008 Vermögen im Umfang von 5,6 Milliarden Euro beschlagnahmte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS