Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini (Aufnahme vom 5. Juli 2018 in Rom).

KEYSTONE/AP/ANDREW MEDICHINI

(sda-ats)

Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat nach eigenen Angaben den Verfasser des Anti-Mafia-Bestsellers "Gomorrha", Roberto Saviano, wegen Verleumdung verklagt. Es geht um den Vorwurf der Mafia-Nähe.

"Ich habe Klage gegen Saviano eingereicht, wie versprochen", erklärte der Innenminister am Donnerstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Ich akzeptiere jede Kritik, aber ich erlaube niemandem zu sagen, dass ich der Mafia helfe", fügte Salvini hinzu.

Saviano, der seit der Veröffentlichung seines Buches über die Mafia im Jahr 2006 unter Polizeischutz steht, hatte den nationalistischen Lega-Chef Salvini wiederholt wegen seiner ausländerfeindlichen Politik kritisiert.

Als der Innenminister im Juni ankündigte, den Polizeischutz für Saviano überprüfen zu lassen, kritisierte der Autor die "widerliche" Atmosphäre in Italien. In einem Facebook-Video bezeichnete der Autor den Innenminister zudem als "Idioten" und sagte, er sei "glücklich" darüber, "einer seiner Feinde" zu sein.

Anfang dieser Woche veröffentlichte Saviano auf Twitter ein Foto einer tot im Mittelmeer treibenden Flüchtlingsfrau und eines Kindes und fragte dazu, "wie viel Freude" dieses Bild dem Minister und Parteichef der fremdenfeindlichen Lega-Partei machen werde. "Der Hass, den du gesät hast, wird dich zu Fall bringen", schrieb Saviano an Salvini gerichtet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS