Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - Angesichts der schweren Erdbeben-Schäden auf Haiti hat der Internationale Währungsfonds (IWF) dem verarmten Karibikstaat dessen Schulden erlassen. Das Land müsse die Summe von 268 Millionen Dollar nicht zurückzahlen, teilte der Währungsfonds am Mittwoch mit.
Zugleich gewährte die Organisation Haiti einen neuen Kredit von 60 Millionen Dollar, für den bis Ende 2011 keine Zinsen anfallen. Beide Schritte sollen dabei helfen, den Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben zu erleichtern.
Haiti war am 12. Januar von einem Erdbeben der Stärke 7,0 erschüttert worden, mehr als 300'000 Menschen kamen ums Leben. Grosse Teile der Hauptstadt Port-au-Prince wurden zerstört. Noch immer leben zahlreiche Einwohner in Notunterkünften.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS