Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-Popdiva Jennifer Lopez hat dem turkmenischen Präsidenten Gurbanguli Berdimuchamedow ein Ständchen zu seinem 56. Geburtstag gebracht. Zu der gigantischen Feier im neuen Badeort Awasa am Kaspischen Meer waren Minister, Botschafter und mehrere Firmenchefs geladen, doch kein einziger turkmenischer Künstler.

Nach einem für den isolierten zentralasiatischen Staat eher ungewöhnlich lasziven Auftritt in knapper Jacke und Glitzerstrumpfhose trat die Sängerin in der Landestracht vor den Präsidenten und sang gemeinsam mit Stars aus Russland, China, der Ukraine und der Türkei "Happy birthday, Mr. President".

Die Führung in Turkmenistan zählt nach Angaben von "Human Rights Watch" zu den "repressivsten Regimes der Welt". Gleichzeitig erfährt das Land seit einigen Jahren einen ungeheuren Bauboom. Allein die Entwicklung des Badeorts Awasa verschlang seit 2007 rund zwei Milliarden Dollar, bis zum Jahr 2020 soll er jährlich bis zu 20'000 Touristen aufnehmen können.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS