Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der rechtskonservative Europa-Abgeordnete Janos Ader soll Ungarns nächster Staatspräsident werden. Darauf verständigte sich das Präsidium der Regierungspartei FIDESZ (Bund Junger Demokraten) am Freitag in Budapest.

Das berichtete das Internet-Portal "hvg.hu" unter Berufung auf ein namentlich nicht genanntes Präsidiumsmitglied. Der 52-jährige Ader könnte Ende April vom Parlament in das höchste Staatsamt gewählt werden.

Der seit 2010 amtierende Präsident Pal Schmitt war Anfang April zurückgetreten, nachdem ihm die Budapester Semmelweis-Universität nach erwiesenen Plagiatsvorwürfen den Doktortitel aberkannt hatte.

Ader geniesst die Unterstützung von Ministerpräsident Viktor Orban, der zugleich auch FIDESZ-Vorsitzender ist. Dem Vernehmen nach wird Orban ihn am kommenden Montag formell nominieren. Ader ist wie Orban ein Gründungsmitglied des FIDESZ. Während der ersten Ministerpräsidentschaft Orbans von 1998 bis 2002 war er Parlamentspräsident.

SDA-ATS