Die japanischen Exporte sind im Juli den achten Monat in Folge gesunken. Grund ist die schwächere Weltkonjunktur.

Die Ausfuhren nahmen um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab, wie das Finanzministerium am Montag mitteilte.

Ökonomen hatten mit einem stärkeren Rückgang um 2,2 Prozent gerechnet. Nach China brachen die Exporte um 9,3 Prozent ein.

Die Importe gingen im Berichtsmonat um 1,2 Prozent zurück. Volkswirte hatten im Schnitt eine Abschwächung der Einfuhren um 2,7 Prozent prognostiziert.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen 2019 - wie haben Sie gewählt?

Online-Umfrage ausfüllen: Bundeshaus

Wahlbefragung

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.