Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kronprinz Naruhito könnte bald Kaiser in Japan werden: Eine Vorlage zur Abdankung seines Vaters Akihito wurde von der Regierung genehmigt. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/DANIEL CHAN

(sda-ats)

Die japanische Regierung hat den Weg für eine Abdankung von Kaiser Akihito geebnet. Die Ministerrunde beschloss am Freitag in Tokio eine Vorlage, die dem 83-jährigen Monarchen den freiwilligen Verzicht auf den Chrysanthemen-Thron gestattet.

Der Entwurf muss noch vom Parlament debattiert und verabschiedet werden, ehe er in Kraft treten kann. Im vergangenen Sommer war aus dem Palast verlautet, dass der Kaiser über eine Abdankung nachdenke, Akihito selbst wies auf sein hohes Alter und seine Gesundheit hin.

Allerdings gibt es in Japan keine gesetzliche Grundlage für einen solchen Fall; die letzte Abdankung eines Monarchen liegt Jahrhunderte zurück.

Die parlamentarische Billigung des Abdankungsgesetzes, das sich nur auf die Person Akihitos bezieht, gilt als Formsache. Wann der äusserst populäre Tenno sich zurückziehen will, ist unklar. Beobachter rechnen nicht vor Ende kommenden Jahres mit einer Abdankung. Kaiser würde dann Akihitos Sohn Naruhito.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS