Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Szene aus "X-Men: Apocalypse", dem aktuellen Lieblingsfilm der Schweizer. V.l.n.r.: Jennifer Lawrence, Rose Byrne, James McAvoy, Lucas Till und Nicholas Hoult. (Archivbild)

KEYSTONE/AP 20th Century Fox/ALAN MARKFIELD

(sda-ats)

Die "Angry Birds" konnten sich nur gerade eine Woche lang an der Spitze der Schweizer Kinocharts halten. Vergangenes Wochenende wurden sie haushoch überflügelt von "X-Men: Apocalypse (3D)" - und zwar in allen Landesteilen gleichermassen.

In der Deutschschweiz lief die Mutanten-Geschichte mit Jennifer Lawrence, Hugh Jackman und Michael Fassbender zwar auf gleich vielen Leinwänden wie die "Angry Birds", lockte aber drei Mal so viele Kinogänger in die Lichtspielhäuser. In der Romandie flatterten die Vögel sogar durch mehr Säle als die "X-Men", erreichten aber nicht einmal ein Viertel von deren Ticket-Verkäufen.

Nach den "X-Men" legte Pedro Almodóvars "Julieta" den besten Neustart hin: Dies obwohl er in nur wenigen Sälen lief und darüberhinaus relativ schlechte Kritiken erhalten und in Cannes sang- und klanglos untergegangen war.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS