Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der in den Südjemen geflohene Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi hat die Hafenstadt Aden zur neuen offiziellen Hauptstadt des zerrissenen Landes erklärt. Aden werde "vorübergehend" die bisherige Hauptstadt Sanaa ablösen.

Dies sagte Hadi am Samstag während einer Fernsehansprache. Sanaa wird seit Monaten von schiitischen Huthi-Rebellen kontrolliert, Hadi sowie mehrere Regierungsmitglieder waren von den Aufständischen Mitte Januar dort unter Hausarrest gestellt worden. Ende Februar konnte Hadi aus Sanaa ins südlich gelegene Aden fliehen. Von dort aus versucht er, die Macht über den Jemen wiederzuerlangen.

Um den Sitz der Hauptstadt zu ändern, benötigt Hadi eigentlich die Zustimmung des Parlaments. Seit dem Vormarsch der Huthi-Rebellen hat das Parlament aber seine Arbeit faktisch eingestellt.

Der Jemen befindet sich in einem politischen Patt und steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Am Freitag verübten Extremisten Anschläge mit mehr als 130 Toten in zwei schiitischen Moscheen. Unter den Opfern waren vor allem Anhänger der Huthi.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS