Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Joan Baez ist eine von mehreren neuen Mitgliedern der Rock and Roll Hall of Fame.

KEYSTONE/AP Invision/EVAN AGOSTINI

(sda-ats)

Folksängerin Joan Baez, die Grungeband Pearl Jam und der verstorbene Rapper Tupac Shakur werden in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Das teilte die "Ruhmeshalle des Rock" in Cleveland, Ohio am Dienstag mit.

Auch die Bands Electric Light Orchestra, Journey und Yes zählen zu den neu geehrten Mitgliedern. Produzent Nile Rodgers wird für "herausragende musikalische Qualität" geehrt. Rund 900 Musik-Experten haben in diesem Jahr an der Abstimmung teilgenommen. Die feierliche Einführung der Gewinner findet am 7. April in New York statt.

Die Rock and Roll Hall of Fame ist ein Museum, das die einflussreichsten Musiker, Produzenten und Künstler im Einflussbereichs des Rock and Roll ehren will. Bedingung für die Aufnahme in die Ruhmeshalle ist, dass das erste Album mindestens 25 Jahre zurückliegen muss. In diesem Jahr waren unter anderem Chicago, Deep Purple und N.W.A. unter den Auserwählten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS