Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Jochen Dries verlässt Sion

Am Tag nach der 0:2-Niederlage in St. Gallen demissioniert Jochen Dries als "Trainer" des FC Sion. Grund dafür sind die schwachen und unbefriedigenden Auftritte der Walliser in den letzten Monaten.

Sions Klubleitung unter Präsident Christian Constantin bestätigte in einer Mitteilung, von Dries' Rücktritt Kenntnis genommen und diesen akzeptiert zu haben. Der über die UEFA-Pro-Lizenz verfügende Deutsche Jochen Dries war am 6. August von Constantin eingesetzt worden, um dem damaligen Trainer Frédéric Chassot unter die Arme zu greifen.

Anfang September überliess Chassot, der zum Sportchef ernannt worden war, den Platz auf der Bank Admir Smajic, der offiziell den Titel "Manager Technik" trägt. Unter der Führung des Bosniers wurden die Resultate jedoch keineswegs besser (ein Sieg, je drei Remis und Niederlagen in der Super League). Das Erreichen der Cup-Viertelfinals dürfte für Smajic nicht ausreichen, um den Job des Team-Verantwortlichen des Fanionteams behalten zu können.

Sion ist derzeit Neunter und Vorletzter der Super League mit nur zwei Punkten Reserve auf das Schlusslicht Luzern.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.