Alle News in Kürze

Mit der hervorragenden Runde von 64 Schlägen (7 unter Par) übernimmt der junge Thurgauer Golfprofi Joel Girrbach vor der Schlussrunde der Swiss Challenge in Hildisrieden LU die alleinige Führung.

Girrbachs Führung von 14 unter Par ist nicht allzu komfortabel. Der amerikanische Wildcard-Spieler Chase Koepka, Bruder des heutigen Topstars und Ryder-Cup-Spielers Brooks Koepka, ist mit einem Schlag Rückstand Zweiter. Einen weiteren Schlag zurück folgen der Amerikaner Julian Suri, Leader in der Jahreswertung der Challenge Tour, und der Franzose Victor Riu, Sieger der Swiss Challenge 2013.

Dennoch hat sich Girrbach - er steht in seiner dritten Saison als Profi - in eine Position gebracht, die Hoffnungen weckt auf den ersten Sieg eines Schweizers an dem seit 2006 stattfindenden Turnier auf dem zweithöchsten europäischen Profi-Circuit. Für die bislang besten drei Schweizer Klassierungen waren der Genfer Julien Clément als Fünfter 2008 und als Vierter 2010 sowie der damals noch als Amateur spielende Rheintaler Mathias Eggenberger als Dritter 2014 besorgt.

Den letzten von bislang sechs Schweizer Turniersiegen auf der Challenge Tour errang der Zürcher André im Juli 2008 in der Ramsau.

Nebst Girrbach ist vor den letzten 18 Löchern auch dessen Lipperswiler Klubkollege Benjamin Rusch als Neunter vorzüglich klassiert. Erstmals in der Turniergeschichte könnten zwei Schweizer unter die ersten zehn kommen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze