Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Auto hat am Freitagabend auf einem Feldweg in Hallwil AG einen 25-jährigen Jogger erfasst und schwer verletzt. Der junge Mann erlitt unter anderem Rückenverletzungen. Die Polizei nahm zwei Autoinsassen fest. Der Hergang war am Samstag nicht restlos geklärt - mutmasslich steckt eine Auseinandersetzung dahinter.

Begleitet von einem 23-jährigen Kollegen war der 25-Jährige gegen 19.30 Uhr mit nacktem Oberkörper auf dem Feldweg am Joggen. Nach Angaben des Kollegen näherte sich plötzlich ein Auto, beschleunigte und fuhr auf die Jogger zu.

Der Kollege brachte sich mit einem Sprung in ein angrenzendes Feld in Sicherheit, der 25-Jährige wurde vom Auto erfasst und auf ein abgeerntetes Feld geschleudert. Ein Rettungshelikopter des TCS flog den Schwerverletzten ins Spital. Ob er ohne bleibende Schäden davon kommt, war am Samstagnachmittag nicht klar.

Als die Polizei am Unfallort eintraf, fand sie neben dem Kollegen des Schwerverletzten einen Mann, der mutmasslich im Unfallauto gesessen hatte. Vom Auto selbst fehlte jede Spur.

Noch als die Polizei mit der Unfallaufnahme beschäftigt war, kam ein weiterer Mann mit einem Auto angefahren. Es stellte sich heraus, dass auch er im Unfallauto gesessen hatte. Dieses selbst fanden die Beamten später in Hallwil. Der eine Insasse war mit einem anderen Auto zum Unfallort gefahren.

Die Staatsanwaltschaft verfügte die Festnahme der beiden Autoinsassen, Schweizer im Alter von 25 und 26 Jahren. Ihre Befragung stand am Samstagnachmittag aus, auch das Opfer konnte noch nicht einvernommen werden.

Die Polizei geht davon aus, dass alle Beteiligten bereits vor dem Vorfall in Hallwil aufeinander getroffen sind. Sie sucht Zeugen, welche das Geschehen in der Nähe des Fussballplatzes von Hallwil beobachtet haben.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS