Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Therese Johaug trumpfte in Canmore im letzten Rennen der Saison nochmals gross auf. Sie gewann etwas überraschend die Ski Tour Canada.

Die Norwegerin machte in der Verfolgung über 10 km in klassischer Technik die halbe Minute auf ihre Teamkollegin Heidi Weng problemlos wett und gewann überlegen die Ski Tour Canada mit acht Etappen. Diese Wende war nicht erwartet worden, da die Saisondominatorin in den letzten Tagen geschwächelt hatte. Doch das Leichtgewicht Johaug fand im Sulzschnee auch dank hervorragenden Materials in die Erfolgsspur zurück.

Johaug gewann zum zweiten Mal den Gesamtweltcup. Zudem egalisierte sie Marit Björgens Bestmarke von 17 Saisonsiegen aus dem Winter 2011/12. Beinahe wäre es noch ein 18. geworden. Mit dem Jubel auf der Zielgerade vergab Johaug den Tagessieg für die schnellste Läuferin auf den 10 km. Die Finnin Krista Pärmäkoski war im Fernduell um Sekundenbruchteile schneller und feierte ihren ersten Weltcupsieg.

Nathalie von Siebenthal machte nochmals einen Rang gut und beendete die Ski Tour Canada im 13. Platz. Mit einem 7. Rang im Tagesklassement egalisierte die Berner Oberländer ihr Karriere-Bestresultat im Weltcup. Bereits im Aufstieg zur Alpe Cermis und im 10-km-Rennen von Nove Mesto war die 22-Jährige Siebente geworden. Von Siebenthal blickt mit insgesamt sechs Top-Ten-Klassierungen in diesem Winter auf eine erfolgreiche Saison zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS