Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Jugendherberge Genf kehrt dem Schweizer Verein den Rücken

Die Jugendherberge Genf tritt aus dem Dachverband Schweizer Jugendherbergen aus. Das grösste Schweizer Jugendhotel protestiert damit gegen die immer höheren Preise des Verbandes.

In der Jugendherberge Genf wurden letztes Jahr 94'500 Übernachtungen verzeichnet. Das sind 10 Prozent aller Übernachtungen in Schweizer Jugendherbergen. Sie wolle sich nicht dem Diktat des nationalen Vereins beugen, der seine Preise den in der Hotellerie üblichen Tarifen annähern wolle, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Die kommerziell orientierte Tätigkeit des Vereins SJH habe die Preise zu stark in die Höhe getrieben. Die regelmässigen Preiserhöhungen entsprächen nicht mehr der ursprünglichen Philosophie und dem primären Ziel der Jugendherbergen, jungen Touristen und ganz speziell Schulen preisgünstige Übernachtungen anzubieten.

Die Genfer Verantwortlichen kritisieren auch, dass der Verein SJH die Westschweiz eher vernachlässige und ihre Tätigkeit auf die Deutschschweiz konzentriere.

Der Genfer Gastbetrieb darf sich nach dem Austritt aus dem Verein aus Markenschutzgründen ab 2015 nicht mehr Jugendherberge bezeichnen. Neu nennt man sich "Geneva Hostel".

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.