Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In einem Regionalzug im Waadtländer Lavaux haben in der Nacht auf Freitag zwei Jugendliche die Notbremse gezogen und Unruhe gestiftet. (Symbolbild)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Zwei Jugendliche haben in der Nacht auf Freitag in einem Regionalzug zwischen Lausanne und Aigle mehrere Passagiere und sogar den Lokführer tätlich angegriffen. Sie wurden von der Polizei festgenommen.

Um Mitternacht zogen die Jugendlichen in der Nähe des Bahnhofs von Villette die Notbremse und gingen auf andere Personen los, wie die Waadtländer Polizei am Freitag mitteilte. Die Polizei wurde um 00.15 Uhr von einem Zeugen alarmiert.

Die beiden Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren beschimpften und schlugen mehrere Passagiere, darunter auch eine Person mit Behinderung. Wegen der Notbremse sah der Lokführer im betroffenen Zugteil nach und wurde ebenfalls tätlich angegriffen.

Die Polizei nahm die Schläger fest. Die beiden jungen Männer stammen aus der Schweiz und aus Portugal und standen unter dem Einfluss von Alkohol. Am Freitagmorgen wurden sie vom Präsident des Waadtländer Jugendgerichts befragt und darauf in Haft gesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS