Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Basel ist ein 16-Jähriger in den Rhein gestürzt. Trotz einer sofort eingeleiteten Suchaktion konnte er noch nicht gefunden werden, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt am späten Samstagabend mitteilte.

Weshalb der Jugendliche am Kleinbasler Rheinbord in den Fluss fiel, ist unklar. Er hatte sich kurz nach 20 Uhr mit vier gleichaltrigen Kollegen und einer erwachsenen Person auf einer Plattform bei der Uferstrasse aufgehalten.

Nach Aussagen der Zeugen schien ihm aus noch unklaren Gründen unwohl geworden zu sein, heisst es in der Mitteilung weiter. Er sei kopfüber in den Rhein gefallen. Zwei Kollegen seien ihm erfolglos hinterher gesprungen, um ihn zu retten. Die starke Strömung habe sie gezwungen, wieder ans Ufer zurück zu schwimmen, hiess es.

SDA-ATS