Gut einen Monat nach Arbeitsbeginn hat der neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker seinen Amtseid abgelegt. Der 60-Jährige sprach die Formel für die sogenannte feierliche Verpflichtung am Mittwoch vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg.

Allerdings vergass Juncker zunächst, die Verpflichtungserklärung zu unterschreiben und musste von Gerichtspräsident Vassilios Skouris dazu aufgefordert werden. Darauf begannen seine 27 Kommissare, jeweils in ihrer Heimatsprache die Verpflichtungsformel zu sprechen.

Überschattet wurde die Veranstaltung von neuen Enthüllungen zur Luxemburger Steueraffäre, durch die auch Juncker als langjähriger Regierungschef und Finanzminister des Grossherzogtums unter Druck geraten ist.

Wenige Tage nach Junckers Amtsantritt Anfang November hatte ein internationales Recherchenetzwerk detailliert über 340 Fälle berichtet, in denen multinationale Konzerne in Luxemburg Steuerzahlungen vermeiden und auf Kosten anderer EU-Länder teils Milliarden sparen. In der Nacht zum Mittwoch wurden Angaben mit weiteren Firmen veröffentlicht, die davon profitiert haben sollen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.