Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nicht lange freuen konnte sich ein 21-jähriger Aargauer Raser über seinen Führerausweis: Kurz, nachdem er sein "Billett" nach einem Entzug beim Strassenverkehrsamt wieder in Empfang genommen hatte, wurde er erneut rückfällig.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Hendschiken AG donnerte er mit 105 km/h an einem Radargerät der Polizei vorbei. Nach Abzug der Toleranz ergibt dies eine strafbare Überschreitung von 51 km/h. Damit ist der Tatbestand eines Raserdelikts knapp erfüllt.

Der Führerausweis wurde ihm wieder entzogen und das Auto auf Verfügung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag vermeldete. Auch strafrechtlich wird der Unbelehrbare verfolgt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS