Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mithilfe eines jungen Delfins haben australische Meeresexperten bis zu 150 Meeressäuger vor dem Stranden gerettet. Die Gruppe war in einer flachen Bucht nahe Albany im Südwesten Australiens, wo bereits ein Delfin verendet war.

Die Tierschützer fingen daraufhin einen jungen Delfin und zogen ihn bei Flut mit einem Boot hinaus in tiefere Gewässer, teilten die örtlichen Behörden am Sonntag mit.

Dabei habe der Meeressäuger "Notsignale" ausgesandt, denen die anderen Delfine gefolgt seien. So habe die ganze Gruppe das offene Meer erreicht, sagte Deon Utber von der Umweltschutzbehörde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS