Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die 19-jährige Schwyzerin Juliana Suter setzt die Schweizer Erfolgsserie an der Junioren-WM in Davos mit dem Gewinn von Silber in der Abfahrt fort.

Suter, die in diesem Winter bereits ihre ersten zwei Europacupsiege in der Abfahrt realisiert hatte, verlor nur 28 Hundertstel auf die Gewinnerin Kajsa Vickhoff Lie aus Norwegen. Dritte wurde die Russin Julia Pleschkowa mit 0,55 Sekunden Rückstand. Mit Noemie Kolly als Sechste schaffte es eine weitere Schweizerin in die Top 10.

Suter vom Skiclub Stoos SZ hatte zwar aufgrund der FIS-Punkte zu den Favoritinnen gezählt. Aber in den Trainings kam sie nicht so richtig auf Touren. Das gehöre bei ihr dazu, dass sie im Training Zeit brauche, sagte Suter dazu.

Mit den elf Medaillen war die Schweiz in den Bündner Bergen die erfolgreichste Nation. Dank den sechs goldenen Auszeichnungen - alleine Marco Odermatt stand fünfmal zuoberst auf dem Podest - nahm sie im Medaillenspiegel den 1. Rang ein. Sechs Goldmedaillen hatte die Schweiz an einer Junioren-WM nie zuvor gewonnen. Elfmal Edelmetall (davon dreimal Gold) gab es für die Gastgeber auch 2011 an den letzten Heim-WM in Crans-Montana.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS