Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Michail Juschni triumphiert als erster Russe seit Jewgeni Kafelnikow vor 18 Jahren in Gstaad. Den Final gegen Robin Haase gewinnt Juschni in 68 Minuten mit 6:3, 6:4.
Der 31-jährige Russe ist ein verdienter Sieger. Nachdem er in den Viertelfinals gegen Juan Monaco drei Matchbälle hatte abwehren müssen, setzte er sich übers Wochenende in Halbfinal (6:3, 6:3 gegen Victor Hanescu) und Final problemlos durch. Den Final gegen Robin Haase hätte Juschni sogar noch deutlicher gewinnen können. Der Holländer erspielte sich keinen einzigen Breakball. Juschni schaffte Aufschlagdurchbrüche zum 5:3 im ersten Satz und zum 2:1 im zweiten Satz.
Michail Juschni ist in Gstaad ein Stammgast. Er nahm zum achten Mal am Turnier teil, qualifizierte sich heuer erstmals für das Endspiel, stand aber schon 2010 immerhin in den Halbfinals. In Gstaad feierte er seinen neunten Turniersieg auf der ATP-Tour, der erste seit Februar 2012 (Zagreb). Vor einem Monat stand Juschni in Halle/De im Final, verlor dort aber knapp gegen Roger Federer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS