Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stephan Lichtsteiner verlängert seinen im Sommer auslaufenden Vertrag mit Juventus Turin um ein Jahr bis 2018. Zudem winken dem Rechtsverteidiger wieder Einsätze in der Champions League.

Der 88-fache Schweizer internationale spielt seit fünfeinhalb Jahren für den italienischen Rekordmeister und gewann in dieser Zeit fünf Meisterschaften und zwei Cupfinals. Über 300 Partien hat der Innerschweizer für den Vorzeigeklub schon bestritten. Der internationale Erfolg blieb ihm bisher verwehrt. Am nächsten kam er diesem 2015, als Juventus erst im Champions-League-Final am FC Barcelona scheiterte.

Im letzten Spätsommer standen die Zeichen zwischen Lichtsteiner und Juventus eher auf Abschied. Die Italiener hatten darauf verzichtet, den Rechtsverteidiger auf die Kaderliste für die Champions League zu setzen. Anstelle des Captains der Schweizer Nationalmannschaft spielte der neu verpflichtete Brasilianer Dani Alves in den Gruppenspielen. Seit Ende November fällt Alves jedoch mit einem Wadenbeinbruch aus. Nun hat Juventus Turin nicht nur den Vertrag mit dem 33-jährigen Luzerner verlängert, sondern Lichtsteiner auch wieder in die 24 Spieler umfassenden Kaderliste für die Champions League aufgenommen. Damit kann er in der K.o.-Phase eingesetzt werden.

Juventus Turin trifft in den Champions-League-Achtelfinals auf den FC Porto. Das Hinspiel findet am 22. Februar in Portugal statt, das Rückspiel drei Wochen später in Italien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS