Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Die Kadetten Schaffhausen verteidigen in der 10. NLA-Runde ihre Leaderposition erfolgreich. In einer torreichen Begegnung bezwingt das Schweizer Aushängeschild St. Otmar St. Gallen mit 39:32.
Die Partie in der BBC-Arena hatte phasenweise den Charakter eines Freundschaftsspiels. Dem Spiel fehlte die Aggressivität, was sich in 71 Toren niederschlug. Die Kadetten gerieten nie in Gefahr, die Partie aus den Händen zu geben. Sie kamen zu einem Start-Ziel-Sieg. Einzig in der 49. Minute, als St. Otmar auf 27:29 verkürzte, kamen einige Zweifel auf.
Der BSV Bern-Muri realisierte den 29:25-Sieg auswärts gegen Fortitudo Gossau in der zweiten Halbzeit. Die Berner bekamen nach Spielhälfte Gossaus Kreisläufer Benjamin Geisser in Griff, zudem glänzte Schlussmann Nikola Portner mit 12 Paraden nach der Pause. Gossau suchte das Glück nach der engen Deckung von Geisser vermehrt mit Schüssen aus der zweiten Reihe, allerdings fehlte mit dieser Taktik die Durchschlagskraft.
Kriens-Luzern gab sich gegen das Schlusslicht Altdorf keine Blösse, 33:25 lautete das Endresultat. Die Luzerner verfügen über die bessere Kadersubstanz und spielten diesen Vorteil primär in der Schlussphase aus. Insgesamt neun Spieler trugen sich in die Skorerliste ein.
Resultate: Fortitudo Gossau - BSV Bern Muri 25:29 (14:12). Kriens-Luzern - Altdorf 33:25 (16:14). Kadetten Schaffhausen - St. Otmar St. Gallen 39:32 (19:14).
Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 17. 2. Pfadi Winterthur 15. 3. Kriens-Luzern 14. 4. Wacker Thun 12. 5. BSV Bern Muri 10. 6. GC Amicitia Zürich 8. 7. Fortitudo Gossau 8. 8. St. Otmar St. Gallen 6. 9. Lakers Stäfa 4. 10. Altdorf 2.

SDA-ATS