Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Kadetten schaffen Exploit gegen Dünkirchen

Im dritten Champions-League-Spiel der Saison zelebriert Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen eine Handball-Gala. Die Schaffhauser besiegen den französischen Meister Dünkirchen mit 25:23.

Damit schlugen die Kadetten in der Champions League auf Achtelfinalkurs ein. Vier Teams aus der Sechser-Poule werden die K.o.-Phase erreichen. Nach dem Heimsieg vor 1950 Zuschauern rückten die Kadetten mit drei Punkten aus drei Spielen auf Platz 3 vor. Und gegen jene Gegner, gegen die man den Schaffhausern am ehesten Punktgewinne zutraute, nämlich gegen die Ungarn aus Szeged und gegen die Ukrainer aus Saporoschje, bestritten die Kadetten noch kein Spiel.

Unbestrittener Matchwinner für die Kadetten war der 33-jährige Schweizer Manuel Liniger. Ihm gelangen elf Tore inklusive vier verwandelte Penalty. Nicht zum ersten Mal in seiner langen Karriere agierte der Routinier in einem Champions-League-Spiel derart effizient.

Für Markus Baur, den neuen deutschen Trainer der Kadetten, legte die Defensive die Basis zum diskussionslosen Sieg. Die Schaffhauser verteidigten aktiv und aggressiv und warfen mit dieser Taktik die ballsicheren, aber verspielten und weichen Franzosen aus der Bahn. Vier Tore gelangen dem grossen Dunkerque Grand Littoral, dem amtierenden französischen Meister und EHF-Cup-Finalisten von 2012, per Penalty, sieben weitere Goals markierten die Franzosen aus Gegenstössen. Aus dem Spiel heraus gelang Dunkerque bloss ein Dutzend Tore.

Champions League. Gruppenphase. Gruppe D. Donnerstag: Kadetten Schaffhausen - Dunkerque Grand Littoral (Fr) 25:23 (12:10). – Rangliste: 1. Vive Tauron Kielce 2/4. 2. Aalborg 2/3. 3. Kadetten Schaffhausen 3/3. 4. Pick Szeged (Pol) 2/2. 5. Dunkerque Grand Littoral 3/2. 6. Motor Saporoschje (Ukr) 2/0.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.