Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mujinga Kambundji und Lea Sprunger ziehen an den Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham souverän in die Halbfinals von Freitagabend ein. Auch Ajla Del Ponte erreicht über 60 m die nächste Runde.

Die 25-jährige Bernerin Kambundji bot über 60 m einen souveränen ersten Auftritt und wurde in ihrer Vorlaufserie in 7,15 Sekunden, der drittbesten Zeit aller 47 Starterinnen, Zweite. Gewonnen wurde die Serie von der Französin Carolle Zahi, die mit 7,11 die beste Zeit aller sechs Vorlaufserien aufstellte.

"Ich habe nicht erwartet, so schnell zu sein", sagte Kambundji, die Nummer 2 der Jahresweltbestenliste. Der Druck werde in den Halbfinals aber wesentlich grösser sein. "Ich brauche einen deutlich besseren Start." Von den 24 Halbfinalistinnen erreichen nur acht den Final vom späten Freitagabend.

Von den Medaillen-Kandidatinnen bekundete die amerikanische Jahresschnellste Javianne Oliver am meisten Mühe. In 7,29 Sekunden belegte sie in ihrer Serie nur Platz 3. Die Tessinerin Ajla Del Ponte schaffte in 7,31 als Gesamt-23. den Einzug in die Halbfinals über die Zeitregel.

Mit Lea Sprunger gab sich auch die zweite Schweizer Medaillenkandidatin neben Kambundji im Vorlauf keine Blösse. Die bald 28-jährige Waadtländerin lief im Vorlauf über 400 m ein kontrolliertes Rennes und gewann ihre Serie in 52,46 Sekunden. Die Halbfinals finden am Freitagabend statt, von den 18 Teilnehmerinnen erreichen sechs den Final vom Samstag.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS